Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 09.06.2019) > Archiv 2017 > 08.10.17 Hannover und Neustadt

08.10.17 Hannover und Neustadt

Der Besuch bei der Firma WENATEX barg keine Überraschungen für uns. Waren beim ersten Mal noch einige skeptisch, so wussten wir bei unserem 3. Besuch in Langenhagen bei Hannover vorher was uns erwartete. Wir wurden nicht weggesperrt und niemand wurde unter Druck gesetzt um etwas zu kaufen. Obwohl sich doch einige Wanderfreunde entschlossen Matratzen, Kissen oder Zudecken zu bestellen.
Ein moderner Reisebus von Johannsen aus Hollenstedt holte uns morgens um 07:00 Uhr in Buchholz ab. In Langenhagen wartete schon der Verkäufer von WENATEX, Arved von Bredow auf uns. Er könnte sein Geld sicher auch als Entertainer verdienen. Es war eine lustige aber trotzdem informative Veranstaltung in der er uns über die „Schlafsysteme“ informierte. Bevor es losging gab es ein Frühstück und am Ende das Drei-Gänge-Menü: Würstchen, Brot und Senf.
Wir fuhren nach Neustadt a. Rbge. zur Sektkeller Duprés, der einzigen Sektkellerei in Niedersachsen.
Bei der Organisation des Ausflugs war ich mir nicht sicher, ob es nicht doch zu sehr zu einer Verkaufsfahrt wird, wenn wir im Anschluss noch eine Sektkellerei besuchen, der Veranstalter bietet ja auch zahlreiche andere Möglichkeiten an. Aber es wurde ein voller Erfolg. Wir lernten wie Sekt früher und heute hergestellt wurde bzw. wird. Außerdem reifen auch in einigen der Kellergewölbe, über Monate edle Käsesorten. Die tiefen Kellergewölbe und Kasematten im Schloss gaben die richtige Atmosphäre für die Führung und Verkostung.
Die Anfänge des Weinhauses und der Sektkellerei Duprés/Kollmeyer reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Es begann 1650 mit einer Weinhandlung, einem Gasthof und einer Brauerei. Im Jahre 1888 erwarb Fritz Kollmeyer die Nutzungsrechte der kühlen Kellergewölbe im Schloss Landrost, dort ist auch heute noch die Sektkellerei, durch die wir eine anschauliche Führung bekamen.
Und zum Schluss kam der Höhepunkt wir konnte alle Sektsorten, Liköre und Obstbrande kosten. Es wurde so viel nachgeschenkt wie jeder mochte. Einige von uns haben dann auch ein paar Kartons oder Flaschen gekauft. Der Sekt ist wirklich lecker, auf unserer Silvesterfeier, haben wir dann später auf das neue Jahr mit Duprés angestoßen.

 

 

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.