Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 09.10.17) > Archiv 2015 > 20.09.14 Bremen

20.09.14 Bremen

„Bremen“ und wie man dort sagt „und umzu“ war der Titel der Wanderung. Der Metronom brachte uns nach Oberneuland. Auf dem Weg in die Innenstadt lernten wir, wie viele Grünflächen es in Bremen gibt. Vorbei am Achterdieksee querten wir die Autobahn A 27 und gelangten zum Vahrer See. Unser nächstes Ziel war der Rhododendron Park.
Wir nutzten ein Stück die Straßenbahn und fuhren in den Stadtteil Lehe und liefen zum Uni-Campus. Nach einem Abstecher am Stadtwaldsee ging es durch den Stadtwald und weiter durch den Bürgerpark zum Hauptbahnhof.
Aber wir wollten noch nicht Heim. Nach einem kurzen Weg durch die Innenstadt gelangten wir in die Wallanlagen und ans Weserufer. Wegen des schönen Wetters war es hier gut belebt. Wir fanden ein Café, das genügend Platz für und alle hatte. Auf dem Rückweg zum Bahnhof liefen wir noch durch den Schnoor. Der Schnoor oder auch das Schnoorviertel ist ein mittelalterliches Gängeviertel. Schnoor oder Snoor heißt zu Deutsch Schnur. Die Gänge zwischen den Häusern standen oft in Zusammenhang mit Berufen oder Gegenständen: So gab es einen Bereich, in welchem Seile und Taue (Schnüre) hergestellt wurden.

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.