Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 09.10.17) > Archiv 2015 > 24.10. Soltau Schneverdingen

24.10. Soltau Schneverdingen

Die Wanderung führte von Soltau über Neuenkirchen nach Schneverdingen. Wir kamen bald über die „Teufelsbrücke“. Der Überlieferung nach, sind sich hier einmal des Nachts zwei Zecher auf dem Heimweg aus dem Dorfkrug begegnet und hielten in der Dunkelheit einander für den Teufel.
Durch ein Heidegebiet den „Schwarzen Dreck“ wanderten auf dem Heide-Erlebnispfad. Der Name „Schwarzer Dreck“ findet sich schon in der Kurhannoverschen Karte von 1650. Er weist darauf hin, dass diese Fläche weder als Weidefläche noch als Torfstich zu nutzen war. Selbst die Heide kümmert.  Die Schilder erklärten uns viel über alles was so in der Heide lebt. Da heute ca. 32 km zu bewältigen waren, konnten wir nicht überall so lange verweilen, wie wir es gerne getan hätten. Unterwegs trafen wir den ganzen Tag über auf Kunstwerke in der Natur. So wurde ein großer Findling durchsägt und aus seinem Innern hörten wir das Geräusch der Trennschleifer vom DVD Spieler. Oder Schilder mit „Angekommen“ „Hin & Zurück“ usw. begleiteten uns. Eine Steinwelle lag im Wald. Eine große Metallscheibe lag auf einem Steinhaufen. Wir besuchten eine „Steinlawine“. Nicht alle Kunstwerke erschlossen sich jedem von uns.
Elke führte uns zum Stichter See.
Unsere Kaffeeeinkehr machten wir heute unterwegs bei den netten Damen der Bäckerei Tamke.
Weiter ging es zum Schäferhof. Dieser Hof alleine ist noch einmal einen Ausflug wert um sich in Ruhe alles anzuschauen. In Sprengel machten wir an der alten Windmühle Rast und ganz zufällig hatte Elke auch ein paar Sprengel Pralinen für uns im Rucksack.
In Schneverdingen hatten wir noch Zeit für einen Rundgang durch den Walter Peters Park.

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.