Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 09.10.17) > Archiv 2016 > 26. – 28.03.16 Osterreise

26. – 28.03.16 Osterreise

An jedem Ostersonntag wird in Lügde einem wohl 2000 Jahre alten Brauch folgend der beginnende Frühling begrüßt:
Bei Einbruch der Dunkelheit werden große, mit Stroh ausgestopfte Eichenräder angezündet, die dann brennend den Hang des Osterberges in Richtung des Flusses Emmer herabrollen. Die Feuerräder sollen das Gedeihen der Ackerfrucht fördern und die Arbeit des Landmannes segnen.
Außerdem gelten sie als Freudenfeuer für den nun verschwindenden Winter mit seinen kalten und dunklen Nächten. Das Licht, dargestellt durch das Feuer, triumphiert über die Dunkelheit.

Hier der Bericht von Horst Lammert.

Bericht zur Osterreise 2016  nach Schwalenberg und Lügde.

Mit PKWs sind wir am Ostersamstag nach Schalenberg ins Hotel Schwalenberger- Malkasten gefahren, um dort bis Ostermontag zu wohnen. Durch die Wanderreise von Uwe Meyer nach Bad Pyrmont 2015 wurde die Idee geboren, uns den Osterräderlauf in Lügde anzusehen.
Am Ostersamstag, nach dem Bezug der Zimmer, wurde ein Ausflug auf den höchsten Berg Ostwestfalens, den Köterberg (im Volksmund Monte Wau-Wau genannt) unternommen.
Um 17 Uhr haben wir dann die Bergung der Feuerräder aus der Emmer beobachtet.
Der Ostersonntag begann regnerisch, diese Zeit haben wir mit Spielen überbrückt, um dann gegen Mittag nach Bad Pyrmont zum Stadtrundgang und Mittagessen zu fahren.
Am Nachmittag dann Kaffeepause in Schwalenberg mit anschließender Ruhezeit.
Um 19 Uhr hieß es dann Aufbruch nach Lügde. Im Emmerauenpark wurde dann bei klarem Himmel ein guter Sichtplatz gefunden, um das Ereignis gut verfolgen zu können.
Punkt 21 Uhr dann Böllerschüsse und ein kleines Feuerwerk, dann in Abständen das herablassen von 6 brennenden Osterrädern von denen 3 das  Tal erreichten, 2 auf etwa der Hälfte steckenblieben und eines sehr schnell seitwärts rollte. Zum Schluss gab es dann noch ein Feuerwerk.
Um dann wieder nach Schwalenberg zu kommen, mussten wir dann leider einen Stau, wie 25 Tausend andere auch, im Auto absitzen.
Nach dem Frühstück am Montag sind wir dann zum Kloster Marienmünster und Nieheim, durchs Kalletal und Nienburg nach Hause gefahren.

Dank an alle Mitreisenden für ein gelungenes Ostern.

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.