Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 09.10.17) > Archiv 2017 > 21.05.17 Auf dem Klötziestieg im Wendland

21.05.17 Auf dem Klötziestieg im Wendland

9 Wanderer nahmen die lange Anreise nach Leitstade im Wendland auf sich um mit Rainer den abwechslungsreichen und herrlichen Klötziestieg zu wandern. Bei ausgezeichnetem Wanderwetter ging es zunächst an der Bahn entlang zur Wüstung Grünhagen, wo wir den mit weißem Dreieck auf schwarzem Grund markierten Stieg erreichten.
Durch herrliche Wälder gingen wir bis zum Feldlilienpfad bei Govelin und weiter bis nach Harlingen. Anschließend folgten wir in stetigem Auf und Ab den Wegweisungen zum Klötzie. Unterwegs lud ein netter Rastplatz zur Mittagspause ein.
Den Aussichtsturm auf dem Klötzie konnten wir wegen Baufälligkeit nicht besteigen. Wir hatten aber auf dem weiteren Weg hinreichend Gelegenheit ins Elbtal und in das zum Landkreis Lüneburg gehörige Amt Neuhaus zu blicken. Ein phantastischer Aussichtspunkt war der Osterberg.
In der Pension „Tante Storch“ in Tießau erholten wir uns bei Kaffee und Kuchen.
Nun verlief der Weg durch die schönen Wiesen an der Elbe bevor es wieder bergan ging auf den Kniepenberg mit einem Aussichtsturm, den wir natürlich bestiegen. Die Aussicht war atemberaubend schön!
Wir wanderten weiter nach Drethem, sahen uns die Fischerkirche an und folgten dem Pfad durch blühende Felder nach Wietzetze.
Durch herrliche Wälder erreichten wir ein steinzeitliches Hünengrab und wieder die Wüstung Grünhagen. Nun war es nur noch ein Katzensprung bis zum Bahnhof Leitstade, den wir nach 32 km erreichten.

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.