Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 10.05.2019) > Archiv 2015 > 17.05.15 Wegearbeit E1

17.05.15 Wegearbeit E1

Wir haben das Glück wieder einige fleißige Wegewarte im Verein zu haben. Hier der Bericht von Jürgen über einen Tag Wegearbeit von „Jürgen und Jürgen“.
Über einen der auszog, anderen den Weg zu weisen.
Am Sonntag den 17.05.2015 um 9.00 Uhr war Treffpunkt am Bahnhof Buchholz. Arbeitskleidung, Klappsäge, Astschere, Drahtbürste und Farbe samt Pinsel, sowie Aufkleber war das Arbeitsmaterial. Per Drahtesel ging es auf den mit einem X markierten Europäischen Fernwanderweg 1,
Teilabschnitt Buchholz – Handeloh – Buchholz. An öffentlichen Schilderpfählen oder Straßenlaternen wurden die Klebeschilder kontrolliert und teilweise erneuert. An den Bäumen und Zaunpfählen mussten auch etliche Markierungen erneuert werden. Eine Grundreinigung mit der Drahtbürste entfernte Moos und Flechten von der Borke. Nun erfolgte der „Neuanstrich“, teilweise im Tupfverfahren, weil ein glatter Pinselstrich  nicht möglich war. Wildwuchs, der die Sicht auf die Wegmarkierung nahm, wurde entfernt. Auch ein Markierungsbaum fiel dem letzten Sturm zum Opfer. Ein benachbarter Baum wurde mit dem Markierungszeichen geehrt.
Eine bequeme Wegstrecke für Radfahrer ist der E 1 in diesem Abschnitt nicht. Steiler Anstieg zum Höllenberg, holperige Abfahrt über Baumwurzeln. Dann bequeme Passage durch die Höllenschlucht und abermaliger Anstieg auf den Brunsberg mit Gegenwind ab der oberen Hälfte. Klare Fernsicht und Gespräche mit Spaziergängern waren die Entschädigung. Eine sanfte Abfahrt folgte nun in Richtung Westrand von Holm-Seppensen. Auch hier führten noch Sturmschäden zu Kletterpassagen. Über den Büsenbach, am Pferdekopf vorbei. Nun noch einmal links abbiegen, eine „ Sandwüste“ durchqueren und die ersten Häuser von Handeloh kamen in Sicht. In der Ortsmitte im reetgedeckten Wetterhäuschen wurde Rast gemacht, dann erfolgte die Rücktour auf dem gleichen Weg mit dem gleichen Arbeitsauftrag. Ankunft war gegen 17.00 Uhr in Buchholz.
Die Markierungszeichen wurden nicht gezählt, jedoch waren es 33 Km Wegstrecke. Wegewart Jürgen Reschke, seit 23 Jahren pflegt er Wanderwege, zur Zeit E1 und Freudenthal-Wanderweg im Bereich Buchholz und Umgebung.
Als ich hörte, dass Jürgen Reschke in Zukunft etwas kürzer treten möchte, habe ich, Jürgen Neye, mich als Unterstützer und späteren Nachfolger angeboten und mit ihm die Tour gemacht. Es war für mich eine positive Erfahrung und ein unterhaltsamer Tag.  
Danke, Jürgen!

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.