Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 11.11.18) > Archiv 2011 > 04. – 06.03.11 Winterland am Ostseestrand

04. – 06.03.11 Winterland am Ostseestrand

Wie in den letzten Jahren reiste eine Gruppe mutiger Wanderfreunde aus der Nordheide mit Hans Freyer an die Ostsee, um sich an den „närrischen Tagen“ am Strand zwischen Neustadt, Grömitz und Kellenhusen in eisigem Seewind auszutoben. Die Wanderfreunde wurden in diesem Jahr mit strahlendem Sonnenschein belohnt.
Auf der Hinfahrt am Freitagmorgen gibt es erste Aufregung:
1) der angekündigte Lokführerstreik
2) Hans Freyer lässt den Gruppenfahrschein zu Hause liegen.
Eine nette und verständnisvolle Schaffnerin und der allgemeine Trubel wegen des Streiks helfen bei der Bewältigung des kleinen Missgeschickes.
Pünktlich in Neustadt angekommen (erst der nächste Zug wird bestreikt) beginnt die 18 km Wanderung wie geplant und komfortabler als erhofft. Die erste Glühwein-Aufwärm-Pause findet am Strand mit gepflegtem WC und in einem windgeschützten Zelt statt.
Da in Pelzerhaken Frau Krabbe’s „Stranddistel“ geschlossen ist (dem Gebäude ergeht es so wie anderen Stätten, in denen wir gerne Gast waren, es wird abgerissen) werden wir von Familie Mannig im Restaurant „Zur Seebrücke“ zu Mittag versorgt. Die Tradition, dass wir in Pelzerhaken stets mit einem Glas Wandertreibstoff auf den Weg geschickt werden, hat sich leider noch nicht von „Stranddistel“ zu „Seebrücke“ herumgesprochen. Deshalb fehlt in diesem Jahr auch der musikalische Lobgesang auf Wirtin, Wein und Ostseestrand.
In Bliesdorf sorgt Herr Gosch, unser Wirt, mit Kaffee und Kuchen für eine lockere Wanderpause und abends gibt es wieder das traditionelle „Holsteiner Bratkartoffel Buffet“, diesmal allerdings mit 2,5 km An- und Rückmarsch in den Dünen.
Sonnabend ist der Tag der Sonnenanbeter, von Grömitz bis Kellenhusen blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, der die Eis- und Schneereste am Strand wie Brillanten glitzern lässt. Einige sind durch die Sonne so motiviert, dass sie mit Lothar Knebel bis Dahme durchmarschieren und aus der geplanten 16 km Tour 28 km machen.
Wir anderen ziehen bei untergehender Sonne und glühendem Abendhimmel mit der Feuerwehrkapelle zum Biike-Feuer und erleben „Timberhorst“, die mit plattdeutschen Liedern und viel Schwung und Humor fröhliche Tanzstimmung in unsere müden Wanderfüße zaubern.
Am Sonntag erleben wir Märchen und Sagen am Neustädter Binnensee. Eine Mittagseinkehr in Köver’s Brauhaus bringt uns in die rechte Reisestimmung Richtung Heimat. Ein kurzer Marsch durch die Lübecker Wallanlagen soll uns zur traditionellen Abschiedszeremonie bei „Niederegger“ führen. Doch in Lübeck ist verkaufsoffener Sonntag und so gehen einige Teilnehmer in der Innenstadt verlustig.
Vor Abfahrt des Zuges finden sich aber alle pünktlich zum Kofferempfang am Bahnhof ein und fahren froh und um ein Wintererlebnis am Ostseestrand reicher nach Hause.
  

Wanderfreunde Nordheide e.V.