Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 14.08.2019) > Archiv 2017 > 28./29.10.17 Landestreffen in Ankum

28./29.10.17 Landestreffen in Ankum

Der Wanderverband Niedersachsen tagte 2017 im Osnabrücker Land, nachfolgend der Bericht von Christian Drescher, Landesjugendwart Niedersachsen und Medienwart des deutschen Wanderverbandes. Auch einige der unten gezeigten Bilder hat uns Christian freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Die Jahrestagung 2017 des Landeswanderverbandes Niedersachsen fand am 28. und 29. Oktober 2017 in Ankum im Osnabrücker Land statt und wurde vom Wiegengebirgsverband Weser-Ems ausgerichtet. Unter dem diesjährigen Thema „Archäologie – Kultur – Erdgeschichte“ wurden in zwei Exkursionen und einem Fachvortrag über das „Wandern zwischen Gestern und Morgen“ informiert. An der Tagung nahmen 37 Personen aus sieben der neun Mitgliedsvereine im Landesverband teil. Darunter waren auch zwei Vorstandsmitglieder des Deutschen Wanderverbandes, die aus norddeutschen Wandervereinen kommen.
Der Vorsitzende des Landeswanderverbandes und Präsident des Wiehengebirgsverbandes Ulrich Gövert hatte in Personalunion die diesjährige Tagung vorbereitet und als Tagungsstätte das See + Sporthotel Ankum ausgewählt, das die Teilnehmer aus ganz Norddeutschland mit den Annehmlichkeiten eines 4-Sterne-Hotels bestens beherbergte.
Traditionell begann die Tagung nach der Begrüßung mit einem gemeinsamen Eintopfessen. Bei der ersten Exkursion führte der Kreisarchäologe i.R. Bodo Zehm auf dem Steingräberweg Giersfeld die Gruppe zu einigen Stationen des archäologischen Lehrpfads. Danach wurde kurz ein nahe gelegenes und über 600 Jahre altes Steinwerk besichtigt, das als Zeugnis mittelalterlicher Baukunst vor dem Verfall gerettet werden konnte.
Nach der Kaffeetafel im Hotel wurden in einem Kurzvortrag die örtlichen Konflikte in der Planung einer Stromtrasse für den Netzausbau in Deutschland erläutert. Im anschließenden Fachvortrag berichtete Bodo Zehm über die Einbindung des Steingräberweges Giersfeld in die Straße der Megalithkultur zwecks touristischer Nutzung dieses Lehrpfades als Teil des europäischen Kulturerbes. In der folgenden Darstellung analysierte er die Entwicklung der Mobilität von Bevölkerungsgruppen und die Gründe für den Bewegungsdrang der Menschen.
Zum Abendessen bot das Hotel ein vielseitiges und leckeres Oktoberfest-Buffet an.
Nach dem Auftritt einer Volkstanzgruppe klang der Tag mit plattdeutschen und heiteren Vorträgen aus. Die Teilnehmer tauschten in angeregten Gesprächen ihre Erinnerungen aus.
Die zweite Exkursion am Sonntag führte in das „Haitec“-Haifischzentrum in Bippen, wo in einer virtuelle Reise in die Vergangenheit vor 44 Millionen Jahren zu den dort lebenden Haien gezeigt wurde, warum hier in den 1970er Jahren Haifischzähne gefunden wurden. Danach hatten in einer benachbarten Remise etliche Teilnehmer viel Freude daran, den Schlamm nach Haifischzähnen auszusieben.
Auf dem Rückweg zum Hotel wurde in Ankum noch die Nikolauskirche besichtigt, die wegen ihrer Größe auch „Artländer Dom” genannt wird.
Beim abschließenden Mittagessen wurde bereits zur nächsten Jahrestagung eingeladen, die von den Wanderfreunden Nordheide als Mitglied des Wanderverbands Norddeutschland ausgerichtet wird.

Auch die Presse berichtete von dem Treffen. Hier die Berichte aus dem Bersenbrücker Kreisblatt (öffnen) und der Neuen Osnabrücker Zeitung (öffnen).

 

 

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.