Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 25.11.17) > Archiv 2015 > 14.06.14 Hannover

14.06.14 Hannover

Lothar unser Wanderführer bekam tatkräftige Unterstützung von Anne und ihrem Bruder, die auf dem „Streifzug durch Hannover“ die Führung übernahmen.
Vom Hauptbahnhof aus umrundeten wir den Maschsee. Er entstand in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts und nimmt bei Hochwasser der Leine Wasser auf, um die Region vor Überschwemmungen zu schützen.
Danach ging es in die Altstadt mit vielen Erklärungen zur Geschichte unserer Landeshauptstadt.
Durch den Georgengarten wanderten wir teilweise entlang der Herrenhäuser Allee in Richtung Herrenhäuser Gärten. Der Georgengarten ist ein Stadtpark im Stil englischer Landschaftsgärten. Seine Geschichte begann 1700 als im Überschwemmungsgebiet der Leinemarsch Landsitze des kurhannoverschen Hofadels errichtet wurden. Der mehrfach umgestaltete Park wurde nach Georg IV von Hannover in Georgengarten umbenannt. Georg IV war König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und König von Hannover.
Die fast zwei Kilometer lange Herrenhäuser Allee wurde 1726 als Verbindung zwischen der hannoverschen Altstadt und dem Herrenhäuser Schloss angelegt. Die aus vier Reihen Linden bestehende Allee bestand aus drei Wegen: der mittlere war Kutschen vorbehalten, jeweils ein äußerer Weg war für Reiter und Fußgänger bestimmt.
Bei leichtem Regen besuchten wir den Berggarten, einem Teil der Herrenhäuser Gärten. Auf unserem Rundgang sahen wir das Kakteenschauhaus, das Tropenschauhaus, viele Wüstenpflanzen und die herrlich angelegten Außenanlagen.
Mit der Straßenbahn fuhren wir wieder in die Innenstadt zur abschließenden Kaffeeeinkehr.

 

 

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.