Willkommen > Fotos und Berichte aus dem Verein (letzte Änderung: 25.11.17) > Archiv 2015 > 29.12.15 – 02.01.16 Sylvester Reise

29.12.15 – 02.01.16 Sylvester Reise

Zum achten Mal veranstalteten Hans und Mabel nun schon eine Reise zum Jahreswechsel. Diesmal fuhren wir mit über 50 Wanderfreunden im Reisebus nach Lütjenburg an der Ostsee.
Auf dem Weg nach Lütjenburg machten wir einen Stopp in Bad Eutin. Nach einem Spaziergang um den kleinen Eutiner See und durch Eutin, ging es zum Mittagessen im Bacchuskeller. Wie immer hatte Hans alles perfekt vorbereitet und es war sichergestellt, dass zu keiner Zeit Hunger aufkam.
Danach gingen wir zum Eutiner Schloss und bekamen dort eine fachkundige Führung. Das Eutiner Schloss in Ostholstein bildet den kulturellen Mittelpunkt und die Keimzelle der Stadt und gehört neben dem Gottorfer und dem Glücksburger Schloss zu den bedeutendsten höfischen Profanbauten Schleswig-Holsteins. Beeindruckend sind die großen Gemälde von Heinrich Wilhelm Tischbein.
Der Bus brachte uns dann nach Lütjenburg in unser Hotel „Lüttje Burg“ direkt am Marktplatz.
Am nächsten Morgen liefen wir vom Hotel aus zuerst zum Aussichtsturm am Hessenstein und dann weiter zum Gut Panker. Dort holte uns der Bus ab und brachte uns an die Ostsee nach Hohenfelde zur Einkehr in der Strandkrabbe mit Köstlichkeiten aus Neptuns Reich. Wer mochte nutze die Zeit nach dem Essen für einen Spaziergang am Ostseestrand.
Nachdem Abendessen packte Horst die Gitarre aus und wir sangen nicht nur Wanderlieder. Der Höhepunkt war wieder, als Horst die Lieder vom „Hering und der Makrele“ und „Dem Tag als Vadder in die Jauchekuhle fiel“ sang. Auch Elke und Ursel griffen dann noch zur Gitarre.
Am letzten Tag des Jahres starteten wir wieder am Hotel und machten eine Wanderung durch die Moränenlandschaft. Unterwegs gab es noch eine Überraschung, denn heute war nicht nur Sylvester, sondern auch der Geburtstag von Regine und so gab es im Museumsdorf einen kleinen Schluck zur Stärkung. Wir liefen weiter zum Eiszeitmuseum. Dort warteten Bretzel und Glühwein auf uns. Nach dieser Stärkung lernten wir auf der Führung ganz viel über die Eiszeiten, die diese Landschaft hier geprägt haben. Zurück ging es nach Lütjenburg. Direkt vor unserem Hotel war eine Eisbahn mit einem kleinen Festzelt. Hier hatte Hans für uns Tische reserviert und es gab Kaffee und Poffertjes satt. Poffertjes sind eine niederländische Gebäckspezialität, die kleinen, münzgroßen Pfannkuchen ähnelt.
Um 19:00 Uhr fanden wir uns alle zu unserem festlichen Büfett und der Sylvester Feier im Hotel ein.
Es wurde viel getanzt, unser Disk Jockey Christian sorgte für die Musik und dann gab es lustige Beiträge von den Wanderfreunden. Die „Reinemachefrauen“ erzählten, was sie so alles über die Wanderfreunde gehört hatten. Eine Männerchor von der Insel Hawaii sang, wie konnte es anders sein, über das Bier, dass es dort nicht gibt. Und dann war da noch ein Wanderfreund, der 12 Flaschen „Helbing Kümmel“ vernichte musste.
Es war eine sehr schöne Feier und die letzten gingen um Viertel nach Drei aufs Zimmer.
Am Neujahrsmorgen ging es in Lütjenburg um 11:00 Uhr los. Wir wanderten durch Wald und Feld ins Ostseebad Hohwacht. Dort waren im „Seaside“ Plätze für uns zum Mittagessen reserviert. Nach dem Essen war Zeit für einen Spaziergang am Ostseestrand nach Althohwacht. Dort begann mit Einbruch der Dunkelheit ein Fackelzug entlang der Ostsee, das „Hohwachter Strandleuchten“. Die ca. 2.000 bis 3.000 Teilnehmer mit ihren Fackeln boten ein stimmungsvolles Bild. Zum Abschluss versammelten sich alle am Strand und auf der Seebrücke. Zum Aufwärmen standen überall Feuerkörbe.
Mit dem Bus ging es ins Hotel.
Am nächsten Morgen hieß es um 09:00 Uhr Abschied nehmen von der „Lüttjen Burg“. Der Bus kam pünktlich und brachte uns nach Lübeck. Dort wollten wir noch eine Wanderung entlang der Wakenitz machen. Der Bus setzte uns im Ortsteil Falkenhusen ab und wir liefen immer am Wasser entlang in Richtung Innenstadt. Das letzte Stück fuhren wir dann wieder mit dem Bus. In Lübeck hatten wir noch Zeit für eine Mittags- oder Kaffeeeinkehr und einen kleinen Stadtrundgang.
Trotz etwas Verkehr auf der Autobahn, brachte uns der Bus pünktlich nach Buchholz.
Ein paar schöne Tage zum Jahreswechsel sind wieder wie im Fluge vergangen. Vielen Dank noch einmal an Mabel und Hans für die tolle Organisation und das abwechslungsreiche Programm.

 

Wanderfreunde Nordheide e.V.